Home/Länderdaten/Kroatien
 
Kroatien

Länderdaten Kroatien

Die Forst- und Holzwirtschaft in Kroatien

Die Forst- und Holzwirtschaft hat in Kroatien eine lange Tradition. Vor dem Krieg zählten die Betriebe dieser Branche zu den wichtigsten Wirtschaftsmotoren des Landes. Aufgrund des Krieges sind aber wesentliche Investitionen in den Unternehmen ausgeblieben.
Die größte Herausforderung ist daher zur Zeit, die Technologie in den Betrieben wieder an den westlichen Standard anzupassen. Die kroatische Regierung hat diese Chance erkannt und ein umfangreiches Förderprogramm für die Betriebe der Forst- und Holzwirtschaft ins Leben gerufen. Bis 2010 stehen den holzverarbeitenden Firmen 28 Mio Euro an Fördergeld zur Verfügung, weitere 245 Mio Euro sollen der Branche als Kredite angeboten werden.
Diese Initiativen machen sich im wahrsten Sinnen des Wortes bezahlt: Nach langen Zeiten der Stagnation hat die kroatische holzverarbeitende Industrie im Jahr 2006 zum ersten Mal seit vielen Jahren den Umschwung geschafft und mehr Produkte exportiert (720 Mio US-Dollar) als importiert (688 Mio US-Dollar).


Forstwirtschaft in Kroatien

Verantwortlich für den Bereich "Forstwirtschaft" ist das kroatische Ministerium für Land-
und Forstwirtschaft in Zagreb. 81 % der Wälder sind in Staatsbesitz (Hrvatske sume)
somit ist der Staat mit 94 % Anteil der größte Rundholzlieferant. Die durchschnittlichen
Holzreserven in den staatlichen Wäldern liegen bei 200 m3/ha, im privaten Kleinwald
dagegen nur bei 80 m3/ha. Über 10.400 Mitarbeiter sind zur Zeit in der kroatischen Forstwirtschaft beschäftigt.


Holzbe- und -verarbeitende Industrie

Die "slavonische Eiche" zählt zu den begehrtesten Holzarten weltweit. Und nicht nur
das neugotische Parlamentsgebäude in Budapest und das Rathaus in Wien sind
mit Fenstern und Türen aus slavonischer Eiche ausgestattet! Dank dieser Holzart
zählen die kroatische Parkett- und Möbelindustrie zu den erfolgreichsten Wirtschafts-
zweigen Kroatiens. Im Jahr 2006 wurden 4 Mio m2 Parkett um 40,5 Mio US-Dollar exportiert.
Hauptabnehmer von Massivparkett ist Italien (ca. 50 %), weitere Exportländer sind
Deutschland, Schweiz, Griechenland und Spanien.
Hauptexportländer der Möbelindustrie sind Deutschland (47 %), Italien (22 %),
Frankreich und Slowenien.
Die Betriebe der kroatischen Holzindustrie beschäftigen über 11.000 Mitarbeiter - weitere 11.000 Arbeiter und Angestellte sind in der Möbelindustrie tätig.



Weitere Industriezweige:


Plattenindustrie:
Die Spanplattenproduktion ist in Kroatien von jährlich 51.000 m3 im Jahr 2002 auf
104.667 m3 im Jahr 2005 angestiegen! Tendenz weiter steigend.

Pelletsproduktion:
Der erste Pelletsproduzent hat in Kroatien Ende Februar 2007 sein Werk eröffnet.
Weitere 19 Firmen zeigen großes Interesse, in die Produktion von Pellets einzu-
steigen.


Länderprofil Kroatien:

Fläche: 56.594 km2
Bevölkerung: 4,4 Mio Einwohner
Hauptstadt: Zagreb

Waldanteil: 43,5 % (ca. 2,5 Mio Hektar)
Laubwald: 85 %
Nadelwald: 15 %

Waldstruktur:
Staatseigentum: 81 % (Hrvatske sume)
Privateigentum: 19 %
Durchschn. priv. Waldbesitz: 0,5 ha
Anzahl der Waldbesitzer: 599.056

Baumbestand:
Anteil Laubwald: 85 %
Anteil Nadelwald: 15 %
Buche: 36 %
Eiche: 24 %
Hainbuche: 8 %
Esche: 3 %
andere harte Laubbaumarten: 11 %
andere weiche Laubbaumarten: 4 %
Tanne und Fichte: 11 %
Kiefer: 2 %
andere Nadelbaumarten: 1 %

Zuwachs Holzvolumen / Jahr: 9,6 Mio m3
Holznutzung: 2,1 fm/ha
Nutzungsprozent: 55,2 %
Pro-Kopf-Verbrauch Nadelholz: 0,1 m3

Daten der Wirtschaftskammer Österreich / Außenwirtschaft:

Wirtschaftslage Kroatien
pdf-Download

Bauwirtschaft in Kroatien
pdf-Download

Länderprofil Kroatien
pdf-Download

Link zur

Nähere Informationen:

DI Visnja Jurnjak
jurnjak@holzcluster-steiermark.at

aktuelle Artikel zur kroatischen Forst- und Holzwirtschaft:

Neuer Cluster für Holzpellets in Kroatien

31. Internationale Baumesse Zagreb

Kooperationsbörse Österreich - Kroatien

Exportinitiative Kroatien