Home/Aktuelles
 
Aktuelles
Über 750 Teilnehmer bei proHolz-Fachkongressen in Kroatien
19.05.2009

Die Veranstaltung

Am 6. und 7. Mai lud proHolz Steiermark gemeinsam mit proHolz Austria und weiteren Partnern zum zweiten Mal zu zwei Kongressen rund um das Thema „Neue Technologien im Holzbau“; Produkte – Vorfertigung und Energieeffizienz“ in Kroatien ein. Zielgruppe der zwei Termine in Zagreb und Opatija waren Bauingenieure, Techniker, Architekten und alle, die sich mit Planung, Projektierung, Kalkulation und Investitionen im Hochbau beschäftigen.

 

Der Hintergrund

Österreich zählt im Bereich Holzbau zu den weltweiten Knowhow-Führern. Ziel der beiden Kongress-Termine in Zagreb und Opatija war für proHolz Steiermark, dieses Praxis-Wissen an kroatische Holzbau-Interessierte weiterzugeben und dadurch die Lust am Bauen mit Holz zu wecken. Und die kroatische Bauwirtschaft zählt schließlich zu den dynamischsten in Europa. Alleine rund um Zagreb werden in den nächsten Jahren über 40.000 Wohnungen errichtet! Der Baustoff Holz spielt dabei vor allem in Verbindung mit energieeffizientem Bauen eine immer größere Rolle.

 

Inhalt und Ablauf

Nach der Begrüßung und einer kurzen Einführung in die Thematik präsentierten kroatische und österreichische Experten aktuelle Themen rund um das Bauen mit Holz.


Den Anfang machte Dr. Andreas Trummer von der Technischen Universität Graz (Institut für Tragwerksentwurf) mit dem Vortragsthema „Neue Holzprodukte und ihre Verwendung im Holzbau“. Inhalt war ein Überblick über die aktuellen Produktpalette (z. B. Brettsperrholz, Brettschichtholz, Verbindungstechnik etc.) und Bauweisen (z. B. Modulbauweise, Riegelbauweise, Skelettbauweise etc.), weiters erhielten die Teilnehmer konkrete Tipps für die Anwendung auf der Baustelle.

   


Anschließend referierte DI Margit Böck vom Architekturbüro Reinberg zum Thema „Niedrigenergie- und Passivhäuser aus Holz“. Anhand von konkreten Gebäude-Beispielen brachte sie dabei dem Fachpublikum die Stärken des Holzbaus im Bereich Energieeffizienz näher.

„Holz und Dauerhaftigkeit – Möglichkeiten des konstruktiven Holzschutzes“ lautete der Vortrag von Prof. Dr. Hrvoje Turkulin von der Forstfakultät der Universität Zagreb, wobei der kroatische Holzexperte nicht nur auf die konstruktiven Besonderheiten sondern auch auf neue Möglichkeiten des chemischen Holzschutzes Bezug nahm.

Über Holzbauten und ihre thermischen Eigenschaften sowie Brandschutz und Erdbebensicherheit referierten Doc. Dr. sc. Miljenko Haiman und Prof. Dr. sc. Vlatka Rajcic von der Universität Zagreb.

Besonders beeindruckt hat die Teilnehmer ein Film über Brandversuche und F&E im Bereich Erdbebensicherheit in Japan.

Im abschließenden Vortrag mit dem Titel „Standardisierung und Vorfertigung – schnelle Bauzeiten sparen Kosten: Beispiele der Holzmassivbauweise mit Brettsperrholz“ boten die beiden Österreicher Arch. DI Werner Nussmüller und Arch. DI Gerhard Mitterberger ausreichend Stoff für die anschließenden Diskussion, in der alle Vortragenden für Fragen zur Verfügung standen. Hier zeigte sich, dass die kroatischen Fachleute vor allem an der konkreten Arbeit auf der Baustelle interessiert sind: Wie werden die neuen Holz-Produkte konkret eingesetzt? Welche Verbindungstechniken sollen verwendet werden? Welche positiven bzw. negativen Erfahrungen gibt es auf diesem Sektor? Diese und viele ähnliche Fragen waren es, die die Teilnehmer intensiv beschäftigten.

Zusätzlich zu den Vorträgen standen im Rahmen der begleitenden Ausstellung Unternehmen aus Österreich und Kroatien für weitere Praxis-Informationen zur Verfügung.

Anschließend zu den Kongressen – am 8. Mai – kamen über 70 Kongressteilnehmer im Rahmen einer proHolz-Fachexkursion in die Steiermark, um sich unter der bewährten Führung von DI Visnja Jurnjak, der Südosteuropa-Verantwortlichen bei proHolz Steiermark, in einer eintägigen Fachexkursion Tipps von steirischen Vorzeige-Holzbauten zu holen.

„Wir sind stolz, dass die meisten der Vorjahres-Teilnehmer auch heuer wieder die Kongresse besucht haben. Das zeugt vom großen Interesse des kroatischen Fachpublikums, der hohen Qualität der Vortragenden und des Organisations-Teams! Auch bei der Exkursion hatten wir weit über 100 Interessierte auf der Warteliste – aus diesem Grund ist eine zusätzliche Fahrt durch die Steiermark im Herbst geplant. Als nächste Ausbildungs-Maßnahme werden im kommenden Jahr die ersten Fachseminare zu konkreten Holzbau-Themen in Kroatien umgesetzt,“ freut sich DI Heinz Gach, Obmann von proHolz Steiermark, über den hölzernen Erfolg in Südosteuropa.

Rund um die Kongresse haben proHolz Steiermark und proHolz Austria als Service-Leistung eine eigene Internetseite auf kroatisch zum Thema „Bauen mit Holz“ unter www.gradimo-drvom.hr.com eingerichtet.

„Aufgrund des großen Interesses werden wir diese Veranstaltungs-Reihe in Kroatien sicher weiter verfolgen. Uns ist wichtig, durch diese Maßnahmen den Kontakt zwischen Österreich und Kroatien am Holzsektor zu vertiefen und dadurch für die Betriebe der Forst- und Holzwirtschaft die vertrauensvolle Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit weiter zu verstärken.“ erklärt Gach abschließend.