Home/Aktuelles
 
Aktuelles
Fachstudienreise nach Rumänien
22.07.2009

Am 26. Mai machte sich die Holzcluster Steiermark GmbH gemeinsam mit einigen Partnern und Freunden auf nach Rumänien. Die Reise führte die Gruppe quer durch das ganze Land, und war gleichermaßen beeindruckend und informativ.

Nach der Ankunft in Bukarest war die Delegation bei den Bundesforsten „Romsilva“ eingeladen, wo sie vom Direktor Florian Munteanu und dessen Stellvertreter herzlich empfangen wurden. „Romsilva“ untersteht dem rumänischen Landwirtschaftsministerium und ist den Österreichischen Bundesforsten gleichzusetzen. Die rumänischen Bundesforste beschäftigen 20 500 Menschen, welche sich seit 1991 um die Anforderungen in der Branche kümmern.
Der Betrieb wurde anhand einer Power-Point Präsentation eingehend vorgestellt. „ Rumänien hat ca. 6,4 Millionen ha Waldfläche. Dies ist eine enorme Größe. Die rumänischen Bundesforste leisten großartige Arbeit indem sie die nationale Aufforstungsstrategie in die Betriebe weitertragen, und nebenbei die Natur und Gewässer vor Umweltverschmutzung bewahren“ weiß LAbg. DI Heinz Gach zu berichten.

Den Tag darauf besichtigten die Reisenden die Firma Egger in Radauti. „Egger Holz ist eine österreichische Firma, welche sich am internationalen Markt behauptet hat. Es werden Tischlerplatten, Span- sowie OSB-Platten hergestellt,“ erzählt DI Visnja Jurnjak.

Im Anschluss stand die Besichtigung der Firma Schweighofer am Programm. Schweighofer, ebenfalls eine österreichische Firma, betreibt in Rumänien ein Nahelholzsägewerk sowie einen Baustoffhandel. Gerald Schweighofer, Geschäftsführer der Schweighofer Gruppe, hat das Werk präsentiert und die Gruppe über das Gelände geführt. „ Es freut mich immer wieder, wenn Kollegen aus Österreich kommen, um sich die Betriebe hier in Rumänien anzusehen. International erfolgreich zu sein ist ein langer, harter Weg, der sich für uns sehr lohnt,“ so Schweighofer.

Der Besuch bei der Firma Moldsilva, einem Produzenten von Holzhäusern und Holzkonstruktionen, sowie Sight-Seeing im Kloster von Sucevita, welches UNESCO-Weltkulturerbe ist waren weitere Tagespunkte.

Am Donnerstag wurden die Firma Forestfalt, ein Laubholzsägewerk, sowie die Firma SC Euroforest besichtigt. „ Für uns ist es sehr interessant zu sehen, wie in anderen Ländern in der Branche gearbeitet wird. Es ist wichtig, die verschiedenen Kulturen und Geschäftsgepflogenheiten kennenzulernen. Und die Herzlichkeit der Rumänen machte die Betriebsbesichtigungen nur noch besser,“ sagt Ing. Joachim Reitbauer, Geschäftsführer von der Holzcluster Steiermark GmbH.
Ein weiteres Highlight war der Empfang beim rumänischen Ex-Landwirtschaftsminister und Bürgermeister von Suceava, Gheorge Flutur.

Freitag war der letzte Tag der Reise, und dieser wurde noch in vollen Zügen genutzt. Der Besuch bei einem der größten Spanplattenhersteller der Welt, der Firma Finnforest BACO.
„Es ist sehr beeindruckend, wie groß das Areal dieses Betriebes ist. Bei einer Kapazität von 65 000 m³ und einem Mitarbeiterstand von 450 ist dies der größte Betrieb, welchen wir in Rumänien besucht haben,“ sagt DI Heinz Gach, Obmann von proHolz Steiermark.

Die Fachstudienreise nach Rumänien war für alle Teilnehmer eine äußerst wertvolle Erfahrung. Wir freuen uns auf viele weitere!